Aktuelle Nachrichten

Teilnahme Dr. Bickel am Qualitätszirkel Osteologie Mannheim am 18.02.20

Bei dieser Fortbildung ging es um die Erkennung und Behandlung der seltenen Knochenerkrankung Hypophosphatasie. Bei der Hypophosphatasie (kurz: HPP) handelt es sich um eine seltene, vererbbare Stoffwechselerkrankung, bei der Genmutationen eine erniedrigte Enzymaktivität der gewebeunspezifischen alkalischen Phosphatase (TNSALP) verursachen: Ist dieses Enzym unzureichend aktiv, kann die Knochenmineralisierung gestört sein, was sich nicht nur auf Zähne und Knochen auswirkt. Zu den möglichen Symptomen gehören Knochenanomalien, gehäufte Knochenbrüche, Wachstums- und Entwicklungsverzögerungen sowie Schmerzen, Zahnprobleme und Krampfanfälle bei Säuglingen. Je nach Schweregrad können Säuglinge noch vor dem ersten Lebensjahr versterben, häufig bedingt durch ein Atemversagen (Quelle Alexion).

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.